Immobilienpreise in Hamburg für Häuser, Wohnungen & Preise für Grundstücke

Immobilien und bebaubare Grundstücke in Hamburg haben in den letzten elf Jahren eine kontinuierlich steigende Preisentwicklung erfahren. Nachfolgend finden Sie weitere Informationen über die Entwicklung der Preise für Immobilien und Baugrundstücke:

 

Hauspreise Hamburg ▷ Im Zeitraum von 2008 - 2019 erhöhte sich die durchschnittlichen Preise für Häuser in Hamburg um 80%. Insofern wurden beispielsweise im Jahr 2008 für ein Haus durchschnittlich € 320.000,- gezahlt, entsprechend sind es im Frühjahr 2019 bereits € 576.000,-.

 

Wohnungspreise Hamburg ▷ Bei den Preisen für Wohnungen in Hamburg (Eigentumswohnungen), so unsere Erfahrung als Immobiliengutachter und Immobilienmakler, ist die Entwicklung noch deutlicher. Die Preise wuchsen hier innerhalb von elf Jahren über 60% und in den beliebten, sehr zentralen Wohnlagen Hamburgs sogar bis zu 120 %. Gerade in den letzten sechs Jahren erhöhten sich die Quadratmeterpreise extrem. Preissteigerungen von bis zu 20% binnen eines Jahres waren keine Seltenheit.

 

Grundstückspreise Hamburg ▷ Ähnlich verhält es sich mit den Preisen für bebaubare Grundstücke in Hamburg. Sie sind in den letzten Jahren genauso stark angestiegen, dies wird ersichtlich am durchschnittlichen Bodenrichtwert in Hamburg. Für Einfamilienhäuser entwickelte sich dieser, trotz steigender Baukosten in den letzten elf Jahren, zu durchschnittlichen Grundstückspreisen von bis zu € 585,- pro Quadratmeter. Es ist davon auszugehen, dass die Preise für Baugrundstücke in Hamburg weiterhin ansteigen, da die Angebote der hohen Nachfrage nur noch bedingt gerecht werden.

 

Die Preise für Zinshäuser / Mehrfamilienhäuser in Hamburg mit geringem Gewerbeanteil

Fassade jugendstil mehrfamilienhaus

Die Preisentwicklung bei Anlageimmobilien wie z.b. einem Mehrfamilienhaus in Hamburg war und ist nach wie vor sehr gut, die Nachfrage ist unverändert hoch. Man sollte die jetzige Situation auf dem Hamburger Immobilienmarkt nutzen, um Zinshäuser zu Höchstpreisen verkaufen. In Wohnlagen, in denen vor 6-7 Jahren noch das 15-17-fache der Jahresnettokaltmiete bezahlt wurden, kann momentan das 22-26-fache erzielt werden. In den „besten“ Stadtteilen von Hamburg kann man mittlerweile bei einem gepflegten Objektzustand bis zum 28-35-fachen der Jahremiete erzielen. Somit gehört Hamburg bei den Investoren zu den Big 7 Städten zusammen mit Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Köln, München und Stuttgart.

 

Von solch extremen Steigerungsraten, wie es in den letzten Jahren der Fall war, ist aber in Zukunft nicht mehr auszugehen. Insbesondere in den Toplagen von Hamburg werden die Hauspreise und Wohnungspreise für Bestandsimmobilien auf ihrem jetzigen, wenngleich hohem Niveau, stabil bleiben und nur noch organisch steigen. In den normalen Wohnlagen werden sich in der nächsten Zeit weitere erhebliche Preissteigerungen ergeben.

 

In Hamburg wohnen ist „in“ und die Preise für Immobilien so hoch wie nie zuvor

Die aktuellen wirtschaftlichen Markteinflüsse fallen in Hamburg derzeit so positiv aus, dass selbst die hohen Kaufpreise die vielen Interessenten nicht vom Immobilienkauf in Hamburg abschrecken. So ermöglicht das sehr schwache Zinsniveau, das seit geraumer Zeit auf einem derart niedrigen Stand festhält, die Kompensierung der gestiegenen Kaufpreise. (Eine langfristige Zinsbindung von 15 bis 20 Jahren bietet sich also durchaus an.)

 

Wir denken, wir konnten Ihnen einen kleinen Einblick in die Preisentwicklung der letzten Jahre geben. Wenn Sie einen Verkauf in Hamburg planen, ist Ihre Immobilie oder Ihr Grundstück bei uns in den besten Händen. Für erste Antworten auf schon konkrete Fragen, können Sie sich jederzeit mit uns in Verbindung setzen. Wir freuen uns auf Sie.